Home Einführungswerke Nachschlagewerke Judaistik in Freiburg Tipps Spiele Links


Andreas B. Kilcher (Hrsg.): Metzler Lexikon der deutsch-jüdischen Literatur. Jüdische Autorinnen und Autoren deutscher Sprache von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Stuttgart, Weimar: Verlag J. B. Metzler 2000. 664 S., € 49,90. [Link zum UB-Kat.]
(Die 2003 bei Suhrkamp erschienene Taschenbuchausgabe ist leider vergriffen).


Das von Andreas Kilcher, zur Entstehungszeit des Lexikons noch wissenschaftlicher Assistent am Institut für Deutsche Philologie an der Universität Münster, herausgegebene Lexikon hat das Ziel, die unter den Nationalsozialisten geächtete und später zumeist vergessene deutschsprachige Literatur jüdischer AutorInnen zu beschreiben. Hintergrund bildet dabei die komplexe Frage, was deutsch-jüdische Literatur denn eigentlich sei. Daher erscheinen auch die einzelnen AutorInnen „weniger weil sie jüdischer Herkunft sind oder weil sie jüdische Stoffe thematisieren, sondern um zu fragen, wie sie mit ihrem Schreiben [...] an der jüdischen Selbstbestimmung der Moderne partizipiert haben“ (Einleitung, S. XV).

Die in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten, insgesamt 270 Porträts - von Friedrich Adler bis Stefan Zweig - wurden von 90 WissenschaftlerInnen aus Europa, Israel und den USA verfasst. Infolge des zugrundegelegten Auswahlkriteriums und weil eine Vollständigkeit von vornherein nicht angestrebt werden konnte, wird man einige Namen vergeblich suchen. Jeder der zwei bis fünf Seiten umfassenden Artikel enthält ein Bild des oder der Porträtierten, eine Auflistung der Werke und, zumeist, die dem Erscheinungsjahr 2000 entsprechende neueste Sekundärliteratur am Ende des Artikels. Eine weiterführende Bibliographie, ein Verzeichnis der MitarbeiterInnen und ein Namensregister beschließen das Lexikon.

Seiner Thematik und seiner Ausführlichkeit wegen bildet das Lexikon das erste und bis heute einzige seiner Art in deutscher Sprache und ist trotz einiger Mängel für das gesamte Studium von Nutzen.


Nützlichkeit f. StudienanfängerInnen

 



Weitere bio-bibliographische Werke

Jüdisches biographisches Archiv (JBA). 4 Bde. München [u.a.]: Saur 1996–2002. (Microfiche) [Link zum UB-Kat.]

Jüdischer biographischer Index (Jewish Biographical Index). 4 Bde. München: Saur 1998 [Link zum UB-Kat.]

Lexikon deutsch–jüdischer Autoren (Archiv Bibliographia Judaica). München [u.a.]: Saur 1992ff. [Link zum UB-Kat.]


Anette Andrée

Impressum (c) Noa